SPD lehnt Gespräche ab

Auf die Einladung zu Gesprächen über die künftige Ämterverteilung und der Zusammenarbeit bei wichtigen stadtteilbezogenen Themen reagierte die SPD leider ablehnend.

 

„Natürlich arbeiten wir ebenso wie die vergangenen Jahren immer wieder gerne mit unseren Partnern im Ortsbeirat wie auch in den Vereinen und der Bevölkerung zusammen. Denn nur so erreichen wir das Beste für unsere Mitbürger. Das Gespräch wird ebenso gesucht und dabei offen diskutiert. Allerdings sehen wir keinen  Mehrwert, uns vor einer OB Sitzung auf die künftigen Rollen zu einigen. Zumal wir nur 5 Personen im OB sind und nicht wie die SVV 3 große Ausschüsse und Kommissionen zu besetzen haben. Wir denken dass wir am 27.04. die zu vergebenen Ehrenämter einvernehmlich ermitteln werden.“  (Mail B. Freidl vom 29.03.2016)